Namibia – Urlaub zwischen Wüste und Atlantik

Namibia ist geprägt von landschaftlichen Extremen. Eine der trockensten Wüsten der Welt trifft übergangslos auf den Atlantik. Beeindruckende Felsformationen sind hier genauso zu finden wie weite Salzpfannen. Und trotz oder gerade, weil das Land so rau ist, ist die Bevölkerung herzlich und hilfsbereit. Ein Urlaub in Namibia verspricht ein abwechslungsreiches Abenteuer. Als Reisebüro Ihres Vertrauens empfehlen wir Ihnen einige Highlights, die Ihren Urlaub in Namibia zu einem noch unvergesslicheren Erlebnis machen.

Die wilde Tierwelt ganz nah erleben.

Wenn Sie Windhoek Richtung Etosha Nationalpark verlassen, empfiehlt sich auf dem Weg ein Besuch im Cheetah Conservation Fund in Otjiwarongo. Die Umweltorganisation hat es sich auf die Fahnen geschrieben, die in Namibia ansässige Gepardenpopulation zu schützen. Sie setzt dabei auf Forschung, Bildung und die Vermittlung von Lösungsansätzen, um das Konfliktpotenzial zwischen Geparden und Menschen zu minimieren. Ihre Erkenntnisse tragen auch über die Landesgrenzen hinaus Früchte und finden zum Beispiel auch in Kenia oder im benachbarten Südafrika Anwendung. Hier haben Sie die Möglichkeit Geparden, welche nicht mehr ausgewildert werden können, ganz hautnah zu erleben. Und wer weiß, vielleicht treffen Sie deren wilde Verwandte anschließend in der Etosha-Pfanne wieder. Ein weiteres tierisches Highlight sollten Sie nicht verpassen, wenn Sie auf der Route zwischen Walvis Bay und Skelettküste unterwegs sind. Cape Cross ragt als spitze Landzunge in den rauen Atlantik hinein und ist für seine große und gut zugängliche Robbenkolonie bekannt. Hier kann man die putzigen Meeressäuger ganz aus der Nähe beobachten und gleichzeitig die beeindruckende Szenerie am Schneidepunkt zwischen Wüste und Meer auf sich wirken lassen.

Zeuge der Zeit

Aber Namibia hat mehr als nur Tierisches zu bieten. Im Süden des Landes erinnert nicht nur das Fischerdörfchen Lüderitz an die deutsche Kolonialgeschichte. Auf dem Weg zum Küstenort passieren Sie beim Durchqueren der Wüste die verlassene Stadt Kolmanskop. Die Geisterstadt, in der noch heute deutsche Beschilderungen von ihren einstigen Einwohnern zeugen, dokumentiert eindrücklich, wie sich die Wüste die Gebäude Schritt für Schritt zurückerobert. Einst galt die blühende Diamantenjägerstadt Kolmanskuppe, wie es zu deutsch genannt wurde, als die reichste Stadt des afrikanischen Kontinents. Doch bald waren die nahen Diamantenfelder geplündert und der Ort wurde schließlich aufgegeben.

Das waren übrigens nur ein paar der vielen sehenwerten Highlights Namibias. Wenn Sie Ihre persönliche Reise in das afrikanische Land planen wollen, dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin in unserem Reisebüro in Saal an der Donau. Rufen Sie uns an: 09441 / 68 38 00!

2018-03-09T13:49:33+00:0009.03.2018|Afrika|0 Kommentare